Datenschutz

Alle Daten und Informationen die du über Formulare auf unserer Website oder in direktem Kontakt mit uns angibst, werden ausschließlich intern zur Vermittlung von E-Coaches und Organisation der Anfragen verwendet.

Kurse mit E-Coach

Für den Kontakt und die Beantwortung von Fragen kommen von uns sorgfältig ausgebildete E-Coaches zum Einsatz. Die Dialoge mit deinem persönlichen E-Coach können von einem E-Coach-Supervisor eingesehen werden, um dir eine möglichst gute Begleitung durch deinen E-Coach zu gewähren. Ein Einblick in deine Dialoge mit deinem E-Coach durch den Supervisor geschieht nicht automatisch, sondern nur nach Bedarf, auf Anfrage deines E-Coaches, bei E-Coach-Einsteigern zu Trainingszwecken oder bei Verdacht auf eine Kompetenzüberschreitung des E-Coaches.
Unsere E-Coaches sind (normalerweise) keine Therapeuten. Wir bieten daher hier auch keine therapeutische Beratung an. Im Bedarfsfall kann dein E-Coach dir gerne dabei helfen, therapeutische Hilfe zu finden. Der Supervisor unterstützt wenn nötig deinen E-Coach und/oder informiert den Kursadministrator bei größeren Problemen.

E-Coach und Supervisor unterliegen der seelsorgelichen Schweigepflicht.

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”). Google Analytics verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Angesichts der Diskussion um den Einsatz von Analysetools mit vollständigen IP-Adressen möchten wir darauf hinweisen, dass diese Website Google Analytics mit der Erweiterung “_anonymizeIp()” verwendet und daher IP-Adressen nur gekürzt weiterverarbeitet werden, um eine direkte Personenbeziehbarkeit auszuschließen.

Datenschutz-Leitlinie

Einleitung

Ziel und Zweck dieser Datenschutz-Leitlinie

Der Datenschutz regelt die Sicherheit von Personendaten. Darunter versteht man alle Angaben (Daten), welche sich auf eine bestimmte oder bestimmbare natürliche oder juristische Person beziehen bzw. dieser zugeordnet werden können. Es genügt, dass Personendaten, ohne einen Namen zu nennen, einer bestimmten Person zugeordnet werden können. Campus für Christus e.V. betrachtet den gesetzeskonformen und verantwortungsvollen Umgang mit Personendaten seiner Kunden, Interessenten, Partner, Spender, Mitglieder sowie ehrenamtlichen und festen Mitarbeitenden als Kernkompetenz. Der Vorstand von Campus für Christus e.V. schafft mit dieser Leitlinie die Basis für den sorgsamen Umgang mit anvertrauten Kunden-, Personal- und administrativen Personendaten. Diese Leitlinie definiert insbesondere neun Grundsätze für die Bearbeitung personenbezogener Daten.

Geltungsbereich

Diese Leitlinie gilt für alle Vereinstätigkeiten und wird allen Mitarbeitenden bekannt gemacht. Sie bildet die Grundlage für die Umsetzung des Datenschutzes. Das Bearbeiten von Personendaten umfasst jeden Umgang mit Personendaten, wie deren Beschaffung, Aufbewahrung, Veränderung, Verknüpfung, Bekanntgabe oder Vernichtung. Besonders strengen Vorschriften unterliegt die Bearbeitung von besonders schützenswerten Personendaten. Darunter versteht man Angaben wie z.B. die Gewerkschaftszugehörigkeit, politische oder religiöse Überzeugungen, sexuelle Orientierung oder Gesundheitsdaten. Auch so genannte Persönlichkeitsprofile sind besonders zu schützen. Sie ergeben sich aus einer Vielzahl von personenbezogenen Angaben, die sich zu einem Gesamtbild verdichten lassen, welches Rückschlüsse auf wesentliche Aspekte einer Persönlichkeit zulässt.

Adressaten

Diese Leitlinie wird allen interessierten internen und externen Ansprechpartnern in der vorliegenden Form zugänglich gemacht.

Datenschutz-Leitlinie

Achtung der Rechtsansprüche

Campus für Christus e.V. bearbeitet Kunden-, Spender-, Personal- und administrative Daten. Diese personenbezogenen Datenbearbeitungen bilden einen wesentlichen Aspekt unserer Vereinstätigkeit. Da Personendaten naturgemäß sensibel sind, stehen sie unter besonderem gesetzlichen Schutz. Diesen Schutz gewährleistet Campus für Christus e.V.

Sicherstellung der Persönlichkeitsrechte

Datenschutz bedeutet die Achtung der Privatsphäre und der Persönlichkeitsrechte aller Personen, von denen wir personenbezogene Daten erhalten, bearbeiten, weitergeben und aufbewahren. Die vorliegende Leitlinie bildet die Basis für alle Maßnahmen und Aktivitäten im Bereich des Datenschutzes unter Achtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Vertrauen verpflichtet

Kunden, Partner, Spender, ehrenamtliche und feste Mitarbeitende schenken Campus für Christus e.V. ihr Vertrauen. Diesem Vertrauen fühlen wir uns verpflichtet und sorgen darum für Transparenz bei der Beschaffung und Bearbeitung personenbezogener Daten.Die Daten unserer Kunden, Partner, Spender und Mitarbeitenden umfassen neben administrativen Daten insbesondere kaufmännische Daten, Auftragsdaten und Personaldaten. Diese Daten bearbeiten wir nur insoweit und zu dem Zweck, als dass der Kunde, Partner, Spender oder Mitarbeiter dazu sein Einverständnis gegeben hat oder das Gesetz dies vorschreibt oder erlaubt.

Datenschutzorganisation

Wir alle sind für den Datenschutz zuständig und unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter (bDSB) unterstützt uns hierbei. Er erarbeitet Datenschutzvorschriften und kontrolliert deren Einhaltung. Er übt von Gesetzes wegen seine Funktion fachlich unabhängig aus, hat Zugang zu allen Datensammlungen und Datenbearbeitungen. Er führt ein Verfahrensverzeichnis. Der bDSB überprüft die Bearbeitung der personenbezogenen Daten und empfiehlt nötigenfalls Verbesserungsmaßnahmen.
In gleicher Weise gewährleistet der betriebsärztliche Dienst den sorgfältigen, datenschutzkonformen Umgang mit den für unseren Betriebsarzt bestimmten Daten.

Interne Prozesse

Personendaten dürfen nur im Rahmen definierter Prozesse bearbeitet und weitergegeben werden. Zusätzlich bestehen Prozesse, die den Datenschutz gewährleisten und fördern. Alle von Campus für Christus e.V. bearbeiteten Kategorien von Personendaten werden dem bDSB von Seiten der verantwortlichen Mitarbeiter gemeldet. Dieser untersucht die Daten und die zu ihrem Schutz ergriffenen Maßnahmen darauf, ob sie den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz entsprechen.
Unsere Mitarbeitenden erhalten hinsichtlich ihrer Tätigkeit und der damit verbunden Verantwortung für den Datenschutz die entsprechende Sensibilisierung und Ausbildung.

Überwachung des Datenschutzes

Campus für Christus e.V. ermutigt alle Mitarbeitenden, Verbesserungsvorschläge für den Datenschutz einzubringen. Der bDSB führt regelmäßig Prüfungen (sog. Audits) durch. Damit stellen wir sicher, dass wir die Vorschriften und Maßnahmen zum Datenschutz und zur Datensicherheit einhalten und laufend verbessern.

Rechte der Betroffenen

Unsere Kunden und Mitarbeiter haben ein umfassendes Recht darauf, dass ihre personenbezogenen Daten korrekt, zweckmäßig, verhältnismäßig, transparent, sicher und auf Basis einer rechtlichen Grundlage bearbeitet werden. Zudem müssen personenbezogene Daten jederzeit aktuell und richtig sein.
Campus für Christus e.V. stellt durch entsprechende Betriebsabläufe sicher, dass die gesetzlichen Rechte der Betroffenen auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Sperrung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit gewahrt werden.

Unsere Verantwortung

Wir unternehmen alles, um personenbezogene Daten zu schützen und den datenschutzrechtlichen Anforderungen zu entsprechen. Campus für Christus-Mitarbeitenden können auf diejenigen personenbezogenen Daten zugreifen, welche sie für ihre Arbeit unbedingt benötigen. Eine Weitergabe dieser Daten erfolgt nur an Personen und Stellen, die einen Auftrag zur Bearbeitung dieser Daten zu erfüllen haben. Alle Mitarbeitenden sind zu Stillschweigen und zur Geheimhaltung verpflichtet. Missbräuche und rechtswidriges Verhalten werden geahndet.

Datensicherheit

Campus für Christus e.V. trifft gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen alle Vorkehrungen zum Schutz von Personendaten. Wir schützen diese Daten während des gesamten Bearbeitungs- und Aufbewahrungsprozesses durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen.
Die Datensicherheit gewährleistet die Vertraulichkeit, die Verfügbarkeit und die Integrität der Daten sowohl bei der manuellen wie auch bei der elektronischen Bearbeitung.

Der Vorstand

Stand Mai 2017

6899 Total Views 8 Views Today