Was ist wahrer Reichtum? Wie kann ich ihn erlangen? - Gottennen.de
Was ist wahrer Reichtum?

König Midas war reich. Extrem reich. Der Sagenkönig durfte sich nämlich einen Wunsch erfüllen und konnte danach alles, was er berührte, in Gold verwandeln. Leider geschah dies auch mit seinem Essen und schließlich mit seiner Tochter. Armer reicher Mann. Er zeigt eindrucksvoll, dass wahrer Reichtum nur vordergründig mit Geld zu tun hat. Und dass Gier ein schlechter Berater ist.

Geld gewinnen?

Die Bibel spricht relativ viel von Geld und Gold, von Armut und Reichtum. An vielen Stellen im Alten Testament steht Reichtum fast als Synonym für Segen Gottes, aber immer wieder wird auch betont, dass zu wirklichem Segen die Herzenseinstellung stimmen muss. Jesus geht so weit, dass er fragt: „Was hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber zuletzt sich selbst verliert oder sich doch schweren Schaden zufügt?“ (Lukasevangelium 9,25).

Reich werden?

Das Ziel vieler Menschen ist Überfluss – und zwar längst nicht nur im finanziellen Sektor. Reich sein kann man an Geld, Aktien, Grundbesitz, an Macht und Einfluss, an Wissen, an Ansehen, an Schönheit und tausend anderen Dingen und Eigenschaften. Und wir sind gern reich! Wie wir unsere Zeit einsetzen, was wir anstreben, das zeigt letztlich, was unser „Schatz“ ist, was für uns Reichtum bedeutet. Denn hierfür investieren wir uns – und tun es gern.

Geld verdienen?

So normal es ist, seinen Lebensunterhalt zu verdienen: Viele suchen hier nach mehr. Sie arbeiten nicht, um zu leben oder eine gewisse Absicherung zu erreichen, sie wollen Überfluss haben, reich werden. Wie Ricardo – seine Geschichte findest du hier. Allerdings sagt das Sprichwort treffend: „Das letzte Hemd hat keine Taschen.“
In der Bibel stellt Jesus uns im Gleichnis einen erfolgreichen Bauern vor, der gerade beschließt, sich zur Ruhe zu setzen. Nicht weil er reich ist, aber weil er Gott in keiner Weise in seine Pläne einbezogen hat, muss dieser ihm sagen: „Du Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern; und wem wird dann gehören, was du angehäuft hast? So geht es dem, der sich Schätze sammelt und ist nicht reich bei Gott.“ (Lukasevangelium 12,20-21).

Karriere machen?

Auch Macht, Karriere und Ansehen sind starke Triebfedern. Viele suchen sich so ihre Bestätigung. Wollen zeigen, dass sie „wer sind“. Auch die Freunde von Jesus, seine Jünger, waren nicht frei davon. Ab und zu verhandeln sie miteinander oder mit Jesus, wer von ihnen im Himmel wohl auf einen der Chefsessel darf. Jesus schaut sie irritiert an und erklärt ihnen, dass wahrer Reichtum an Ansehen bei ihm völlig anders aussieht: „Wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.“ (Markusevangelium 10,43).

Wie kann ich reich werden?

Reich bei Gott zu sein, ist keine Verpflichtung zur finanziellen Armut – es geht hier um eine neue Gewichtung. Gott möchte beispielsweise, dass wir seine Perspektive für Geld bekommen: „Gott aber kann machen, dass alle Gnade unter euch reichlich sei, damit ihr in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und noch reich seid zu jedem guten Werk.“ (2. Korintherbrief 9,8) Dass wir uns über all das freuen, was wir an Geld haben, um es für ihn einzusetzen.
Außerdem möchte er, „dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes“. (Römerbrief 15,13) Der Reichtum, den Gott schenkt, hat viele Gesichter. Aber sie alle haben eines gemeinsam: Gottes Reichtum ist nie Folge unserer Anstrengung. Sondern er ist sein Geschenk. Und Gott schenkt großzügig: Segen, Liebe, Vergebung und vieles mehr. Möchtest du ihn um seinen Reichtum für dich bitten?
Er hat ein offenes Ohr für dich und dein Anliegen.

4072 Total Views 6 Views Today

  Du hast Fragen und möchtest mit jemanden sprechen?

Einer unserer E-Coachs wird dir persönlich und absolut vertraulich auf Deine Fragen & Anliegen antworten. Wir hören dir zu, versuchen Dir bei Problemen zu helfen und beten auch gerne für Dich!

Du hast eine Frage oder möchtest mit jemandem reden?


  Und wie geht es weiter?

Das entscheidest natürlich Du. Du sitzt an Deinem Computer und niemand kann und will Deine Zustimmung zu dem erzwingen, was Du eben gelesen hast. Nimm Dir Zeit. Bete – auch, wenn Du damit noch keine Erfahrung gemacht hast – und teile Gott Deine Fragen, Deine Bedenken oder Deine Wünsche mit.

Hast du schon einmal gebetet? Dann probier es doch einfach mal aus, es ist ganz einfach! Wie du zu Gott beten kannst, erfährst du hier.

Lies einfach mal ein paar Zeilen aus der Bibel. Du hast gar keine Bibel? Dann probier einfach die Online-Version oder sprich uns gerne an.

Wenn Du dich weiter mit Jesus beschäftigen möchtest, kannst Du dich auch zu diesem kostenlosen Online-Kurs anmelden: „Warum Jesus?“ Entdecke selbst, wer Jesus ist!